(Free-) Cashflow

Was ist ein Cashflow?

Der Cashflow beschreibt den Geldzufluss und den Geldabfluss und somit die die Ertragskraft eines Unternehmens. Er bietet Aufschluss über die nachhaltige Zahlungsfähigkeit für betriebliche Ausgaben.  

Der Cashflow ist nichts anderes als die ehrliche Ertragskraft eines Unternehmens, also das was es wirklich erwirtschaftet hat. Somit ist die Kennzahl sehr gut um die Finanzierung aus eigenen Mitteln beurteilen zu können (Innenfinanzierung). 

Da der Cashflow die Profitabilität und die Finanzkraft beurteilt ist diese Kennzahl besonders für zukünftige Kreditgeber, Investoren und Anteilseigner interessant. Außerdem ist der Cashflow und besonders der Free Cashflow essentiell zur Berechnung des inneren Wertes an Hand einer Discounted Cashflow Analyse.

Was ist der Unterschied zwischen Gewinn und dem Cashflow?

Angefangen damit was überhaupt ein Gewinn ist: Ein unternehmerischer Gewinn ist ein Überschuss nach Bezahlung aller Aufwendungen. Der wesentliche Unterschied beim Cashflow ist, dass dort ,,nicht zahlungswirksame Vorgänge,,, wie Abschreibungen oder Rückstellung nicht berücksichtigt werden also addiert werden!

Übersicht der Cashflows 

Zusammenhang Jahresüberschuss und Cashflow
Übersicht Cashflows

Dadurch, dass beim Cashflow nicht zahlungswirksame Vorgänge keine Rolle spielen ist dort auch wenig Bilanz-technischer Spielraum. Hingegen ist der Unternehmensgewinn über die Bilanz sehr leicht zu manipulieren. 

Berechnung des Cashflows:

Grundsätzlich gibt es zwei Wege einen Cashflow zu berechnen, die direkte und die indirekte Berechnung. Ich verwende vorwiegend die indirekte Berechnung, da alle notwendigen Parameter auf seriösen Finanzseiten, wie Börse.ard oder Morningstar zu finden sind. 

Der wohl einfachste Weg ist es den Cashflow aus Finanzportalen abzulesen. Dennoch empfehle ich, diesen Wert dennoch einmal selbst zu überprüfen. 

Direkte Berechnung:

Cashflow=Erträge – Aufwendungen

direkte Berechnung Cashflow
direkte Berechnung Cashflow

indirekte Berechnung:

Cashflow = Gewinne + Abschreibungen + Rückstellungen

indirekte Berechnung Cashflow
indirekte Berechnung Cashflow

Vorteile der indirekten Berechnung: 

    • Alle notwendigen Daten in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) zu finden.
    • Eigenständige Bereinigung des Gewinns durchgeführt und gleichzeitig auf eventuell hohe Abschreibungen o.Ä. aufmerksam geworden.

Bedeutung des Cashflows:

Der Cashflow kann grundsätzlich positiv oder negativ ausfallen. Ein positiver Cashflow heißt, dass die Einnahmen höher als die Ausgaben waren und somit Kapital für Investitionen oder Dividenden vorhanden ist. Ein negativer Cashflow bedeutet, dass in der betrachteten Periode die Ausgaben höher waren als die Einnahmen.

Der Free Cashflow

Mit dem Free Cashflow (freien Geldstrom) werden nun die Ausschüttungen,Aktienrückkäufe und Tilgungen bezahlt. Bedeutet also wie viel Geld am Ende noch für die Aktionäre übrig bleibt. Der Unterschied zum Cashflow ergibt sich aus der Berechnung und besteht in dem Abzug des Cashflows für Investitionen! So bleibt auch wirklich nur der Teil des Cashs den Aktionäre aus dem Unternehmen schöpfen könnten.

Grundsätzlich wird der Free Cashflow aus der Differenz zwischen dem Cashflow und dem Cashflow für Investitionen ermittelt. Achtung, der Cashflow aus Investitonstätigkeiten ist nicht der Cashflow für Sach-Investitionen.

Berechnung des Free Cash Flows
Berechnung des Free Cashflow

Excel-Tool und Fazit:

Abschließend möchte ich euch noch ein mögliches Excel-Tool zur Berechnung des Free-Cashflows zeigen. Schaut euch das Tool gerne an. Werte für Investition in Sachanlagen oder andere Werte findet man entweder auf Morningstar oder im Geschäftsbericht.

Mit dem nun ausgerechneten Free-Cashflow kann die Finanzierung des Unternehmens besser eingeschätzt werden und die Höhe und Sicherheit der Dividende beurteilt werden. Der nächste Schritt in der Aktienbewertung wäre die Durchführung einer Discounted-Cashflow Analyse.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Carlos

    Eine extrem wichtiger Kennzahl bei der fundamentalen Bewertung. Hast du richtig gut erklärt – danke dir! 🙂

    LG Carlos

Schreibe einen Kommentar