Reckitt Benckiser Aktienanalyse

 Reckitt Bencksier Aktienanalyse

Überblick der Aktienanalyse Reckitt Benckiser:

    • Täglich benutzen wir Produkte von Reckitt Benckiser: Vanish, Colgan, Sagrotan, Durex, Gaviscon…
    • Operativ tätig in den Branchen Gesundheitswesen (61%) und Haushaltpflege (39%)
    • blickt auf eine 200-jährige Geschichte zurück, wobei das aktuellste Ereignis die Übernahme der Säuglingsnahrung von Mead Johnson war
    • Die Unternehmensstrategie basiert auf einem fokussierten Produktportfolio und einer überdurchschnittlichen operativen Marge.
    • profitieren von den globalen Trends: Growth in self-care, Demographics,Sexual health
    • Bei der aktuellen Bewertung von 72£ wäre ich vorsichtig, da das Unternehmen nach der DCF-Analyse überbewertet scheint

Inhaltsverzeichnis:

  1. Geschichte
    1. Management
  2. Geschäftsmodell inkl. Umsatzaufteilung und Wachstumszahlen
    1. Skandale
    2. SWOT Analyse
  3. Bewertung
    1. Fairer Wert
    2. F-Score
  4. Fazit

Geschichte der Aktienanalyse Reckitt Benckiser:

Fangen wir die Aktienanalyse von Reckitt Benckiser Group plc. mit einem Überblick über die 200 jährige Unternehmensgeschichte an. Reckitt Benckiser wurde in der heutigen Form durch die Fusion von Reckitt & Coleman plc und Benckiser NV gegründet. Daher stelle ich nun die Entstehung beider Unternehmensteile kurz vor.

Reckitt & Coleman:

Reckitt and Sons war ein britischer Hersteller von Haushaltsprodukten mit ursprünglichen Produkten in der Textil- und häuslichen Pflege. Dabei wurde der Geschäftsteil 1840 gegründet und ging 1888 als Aktiengesellschaft an die Londoner Börse.

Im 19. und 20. Jahrhundert expandierte das Unternehmen sehr stark, sowohl durch Akquisitionen als auch durch eigenes Wachstum. Sie entwickelten sich zu einem der größten Hersteller für Metall- ,Textil- und Holzpolituren. 1938 kam es dann zur Fusion von ,,Reckitt and Sons“ und ,,J&J Coleman“. Coleman war lange einer der ältesten und bekanntesten Senf und Saucen Hersteller der Welt. Allerdings wurde das Lebensmittelgeschäft 1995 an Unilever verkauft und ging somit nicht mit in die Fusion zur heutigen Reckitt Benckiser Group ein.

Benckiser NV:

Das niederländische Unternehmen Benckiser NV wurde 1823 von Johann Benckiser gegründet. Ihr Geschäft basierte anfangs auf der Herstellung von Industrie und Konsumgüter-Chemikalien. Zunächst wurde Ammoniak, Salzsäure und Ammoniumchlorid hergestellt. Durch die Akqusition von Coty Inc 1992, wurden sie aber auch in der Herstellung von Schönheitsprodukten aktiv.  Kurz vor der Fusion gingen sie 1997 noch an die Börse.

Fusion von Bencksier NV und Reckitt & Coleman

Im Dezember 1999 kam es dann zur Fusion von Reckitt&Coleman (britisch) und Benckiser NV (niederländisch) zum heutigen Reckitt Benckiser (RB). RB ist seit dem an der Londoner Börse notiert und ein Bestandteil des FTSE 100 Index. Bart Becht wurde der erste CEO des neu gegründeten Unternehmens. Becht war für sein ,,Innovationsmarketing“ bekannt. Dies war eine Kombination aus erhöhten Marketingausgaben und Produktinnovationen. So hat es RB geschafft ,,die Fantasie des Kundens zu wecken“ und ihre Produktvarianten schnell populär zu machen.

Im Oktober 2005 übernahm RB das Geschäft rezeptfreier Arzneimittel von der Boots Group für 1,9 Mrd GBP. Damit wurden bekannte Marken wie Nurofen (Schmerzmittel), Analgetika (Schmerzmittel) und Clerasil (Akne Behandlung) erworben. Im Januar 2008 folgte der Kauf des Pharmaunternehmens Adams Respiratory Therapeutics  Inc. für 2,3 Mrd USD. Die wichtigste erworbene Marke war Mucinex (Schleimlöser). Im Juli 2010 wurden noch die Marken Durex (Kndome-Hersteller) und Scholls (Fußpflege-Produkte) gekauft für 2,5 Mrd. USD gekauft.

Im November 2012 gingen die Akquisitionen mit der von Schiff-Nutrition für 1,4 Mrd USD weiter. Damit wird RB auf dem zukunftsorientierten Markt der Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel aktiv. Eine der wichtigsten der aktuellen Übernahmen ist die von Mead Johnson im Mai 2017. Mead Johnson ist einer der größten Hersteller für Babynahrung unter der Marke Enfamil.

Ende 2017 gab RB dann aber bekannt, dass sie sich auf die zwei Bereiche Gesundheitswesen sowie häusliche und persönliche Pflege spezialisieren. Somit wurden alle verbliebenen Lebensmittelmarken für 4,2 Mrd USD an McCormick verkauft. 

Management von Reckitt Benckiser:

Bart Becht wurde 1999 der erste CEO des neugegründeten Reckitt Bencksier. Seine Tätigkeiten im Unternehmen waren auch für den Erfolg die wichtigsten. Wie oben schon erwähnt, war seine Kombination aus Marketing und Innovation bedeutend. Er konzentrierte sich auf die Kernmarken und die Effizienz der Lieferketten. Der Guardian nannte Becht ,,einen der erfolgreichsten Geschäftsleute seiner Generation“.

Als dieser 2011 in den Ruhestand ging, wurde Rakesh Kapoor als neuer CEO eingestellt. Dieser hat seit 1987 bei RB gearbeitet und war bei vergangenen Übernahmen eine Schlüsselrolle. Als auch Kapoor 2019 in den Ruhestand ging, wurde der ehemalige Cheif Commercial Officer von PepsiCo. Laxman Narasimhan neuer CEO. 

Laxman Narasimhan stellt die aktuelle (März 2020) Strategie des Unternehmens dar. ,,Wir haben eine klare Strategie, die darauf ausgerichtet ist, das Wachstum zu erfrischen, mit mehreren Megatrends als Rückenwind!“

Geschäftsmodell der Aktienanalyse Reckitt Benckiser:

Grundsätzlich ist es das klassische Geschäftsmodell eines Konsumgüter-Unternehmens und vergleichbar mit dem von Unilever oder auch Johnson&Johnson. Es werden Endkundenprodukte hergestellt und vermarktet. Seit dem Verkauf der Lebensmittelsparte im Jahr 2017, konzentriert sich RB auf die Branchen Gesundheit, Hygiene und Haushalt. 

Die besondere Strategie von RB liegt darin, dass sie sich auf ihre 19 profitabelsten Marken konzentrieren. Allein diese starken Portfoliomarken haben zuletzt ca 70% des Nettoumsatzes erwirtschaftet. Dieser starke Fokus auf ein fokussiertes Produktportfolio ist auf die Unternehmenspolitik von Bart Becht zurück zu führen. 

Die wichtigsten Marken im Überblick Im Rahmen der Aktienanalyse Reckitt Benckiser:

Aktienanalyse Reckitt Benckiser; Produkte von Reckitt Benckiser
Das fokussierte Produktportfolio von Reckitt Bencksier

Branchenaufteilung der Marken:

GesundheitHygiene Haushalt
AntazidaAir WickCalgon
LemsipDettolCillit Bang
MucinexDurexHarpic
NurofenE45 CreamMortein
SchollsLysolVanish
StrepsilisVeetFinish
(Enfamil)Aerogard
Clearasil

Neben ihrem fokussierten Produktportfolio im Bereich Gesundheit, Hygiene und Haushalt ist Reckitt Benckiser auch im Bereich der Ernährung (Nutrition) tätig. Seit der Übernahme (16,7 Mrd. USD) 2017 zählt auch die Marke der Säuglingsnahrung ,,Enfamil“ zum Portfolio. Im Geschäftsbericht von Reckitt Bencksier wird die Sparte ,,Ernährung“ separat gesehen, zählt aber zum Umsatz der Gesundheitsbranche zu.

Langfristig versucht RB ihr Geschäftsmodell durch die anhaltenden globalen Trends:

  • Growth in self-care 
  • Demographics
  • Sexual health

auszunutzen. Dabei bietet der Trend hin zur ,,Selbstbehandlung“ einen starkes Wachstumspotential für nicht verschreibungspflichtige Medikamente! Natürlich hat auch der weiterhin anhaltende ,,Demographische Wandel“ positive Auswirkung auf das Geschäft von RB. Je mehr Menschen wir auf der Welt werden, desto mehr Nachfrage gibt es nach Konsum Produkten. Außerdem ist die Corona Pandemie das beste Beispiel dafür, dass mehr auf Hygiene geachtet werden muss.

Umsatzaufteilung nach Ländern und Branchen im Rahmen der Aktienanalyse Reckitt Benckiser

 

 

Im ,,Investor Relations“ wird ,,Säuglingsnahrung“ unter Gesundheit gefasst. Ich finde allerdings, dass Wellness etc. von Ernährung getrennt werden sollte. Denn insgesamt macht die Ernährung mit der Marke Enfamil vom Gesamtumsatz einen doch großen Teil aus.

 

 

 

 

Die Gesundheits und Haushaltsbranchen sind beide zwischen Developed Markets und Developing Markets ziemlich ausgeglichen. Nur im Haushaltssektor macht Europa und besonders das Heimatland England (ca.7%) einen großen Anteil am Umsatz aus. 

Wachstumszahlen 2019:

BrancheWachstumszahlen europ. NormWachstumszahlen nach GAAP
Gesundheit0,7%1%
Haushaltspflege4,1%3,6%

stagnierendes Wachstum im Health Care Bereich

starkes Wachstum in der Haushaltspflege, wie auch schon bei Unilever der wachstumsstärkste Bereich.

Historische Skandale von Reckitt Bencksier

Im Rahmen dieser Aktienanalyse Reckitt Benckiser möchte ich auch auf die Skandale/Kontroversen im laufe der Geschichte kurz eingehen. An Hand von Skandalen zeit sich, wie das Management arbeitet und wie das Image des Unternehmens ist.

Todesfälle durch Luftbefeuchter-Desinfektionsmittel:

Bis zum Jahr 2011 wurden in Asien Luftbefeuchter mit PHMG unter der Marke ,,Oxy“ hergestellt. 2016 wurde bekannt, dass es wohl einen Zusammenhang zwischen Lungenschäden und dem Produkt von RB geben sollte. So wurde RB Ende 2016 für 221 Todesfälle verantwortlich gemacht. Kurze Zeit später bekannte sich das Management auch zu den Vorwürfen und bot den Familien Schadensersatz an.

Wettbewerbswidriges Verhalten:

RB hat die Einführung eines wettbewerbsfähigen Produktes ihrer Power-Marke ,,Gaviscon“ versucht zu verhindern. Somit wurde RB vom NHS, dem Gesundheitsministerium in England, wettbewerbswidriges Verhalten vorgeworfen. Das Patent ihrer Marke ,,Gaviscon“ ist 1999 ausgelaufen. Daher hat versucht RB die Konkurrenz zu behindern. RB gab das Verhalten 2010 zu und wurde zu einer Geldstrafe von 10,2 Mio. GBP verurteilt. 

SWOT-Analyse nach der Corona Krise

SWOT Analyse Reckitt Benckiser Aktienanalyse
SWOT- Analyse nach der Corona Krise von Reckitt Bencksier Aktienanalyse

 

Grundsätzlich sehe ich in dem fokussierten Produktportfolio sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche. Einerseits bietet es die Möglichkeit die Produktionszyklen optimal zu optimieren. Allerdings ist das Geschäft somit auch sehr anfällig für Krisen. Ein Einbruch einer bestimmmten Marke, wie 2011 in Asien, würde dem Geschäft von RB extremen Schaden zufügen.

Besonders in den Zahlen aus dem Jahr 2019, hat sich das schwache Wachstum im Bereich der Säuglingsnahrung bemerkbar gemacht. Obwohl 2015 die Ein-Kind-Politik in China abgeschafft wurde, sind die Geburtenraten so niedrig wie seit 70 Jahren nicht mehr. Daher läuft das Geschäft in China nicht so gut, wie mit der Übernahme 2017 erwartet wurde. 

Bei einem Investment in RB sehe ich aber auch viele Chancen. Besonders interessant finde ich die möglichen Chancen durch die aktuelle Corona Pandemie. Durch die Politik getrieben, werden die Menschen in Zukunft mehr auf Hygiene achten, sodass die Nachfrage nach Sagrotan nachhaltig steigen wird. Auch werden die Betriebe durch politische Maßnahmen zu stärkeren Hygiene Maßnahmen gezwungen werden und die Nachfrage erhöhen.

Außerdem werden wir immer mehr Menschen und die Welt wird immer schnelllebiger. Daher gehen immer mehr Menschen zur Diagnose über Google und zur ,Selbstbehandlung“ über. Dadurch profitiert RB durch ihr bekannten Marken Nurofen und Gaviscon.  

Durch die Fokussierung auf geringe Marken ist RB anfällig für auslaufende Patente. So ist es auch mit ihrem Verkaufsschlager Gaviscon 1999 passiert. Dadurch muss RB stetig neue Marken entwickeln oder passende Übernahmen tätigen.

Wie bei jedem Gesundheitskonzern sehe ich auch eine potentielle Gefahr, dass die Produkte einen engen Kontakt zum Menschen haben. Der Skandal um die Luftentfeuchter im Jahr 2011 in Asien zeigt, welche massiven Auswirkungen falsche Rezepturen der Produkte haben kann. Neben den Schadensersatzzahlungen wird so auch das Image der Marken stark beschädigt und es kommt zu einer starken Abschreibung  des ,,Goodwill-Anteils“ in der Bilanz.

Fazit zum Geschäftsmodell

Ein Investment in Reckitt Benckiser wirkt schon fast ein bisschen ,,langweilig„. Es werden klassische Endkundenprodukte im Konsumbereich hergestellt und vermarktet. Das besondere an der Strategie von RB ist das fokussierte Produktportfolio. Das Unternehmen stellt alltäglich benutze Produkte her und ist somit als antizyklisch zu bewerten. Langfristig sehe ich das Unternehmen durch die Trends der ,,Selbstbehandlung“  und dem steigenden Hygiene bedarf stark aufgestellt.

Bewertung von Reckitt Bencksier im Rahmen der Aktienanalyse

Umsatzentwicklung:

 

 

 

 

Die Umsatzentwicklung von RB ist stark durch die Käufe und Verkäufe beeinflusst. Im Umsatz spiegelt sich deutlich der Zukauf der Marke ,,Enfamil“ im Jahr 2017 wieder.

Das Umsatzwachstum der letzten 10 Jahre betrug durchschnittlich solide 4,27%. Auf 5 Jahre gerechnet beträgt das Wachstum sogar gute 6,7%.

 

Gewinnentwicklung und Netto-Marge

 

 

 

 

Die Gewinnentwicklung sieht auf den ersten Blick eher schlecht aus. Die schlechten Zahlen aus dem Jahr 2019 sind auf eine Abschreibung von 5200 Mio GBP zurückzuführen. Mit der Übernahme von Mead Johnson (2017) wurden 5,04 Mrd GBP Abschreibungen übernommen, die jetzt wirksam wurden. 

Der bereinigte Jahresüberschuss für 2019 beträgt 2500 Mio GBP. Damit ergibt sich eine Netto-Marge von ca. 12%. Trotz der Bereinigung ist der Gewinn im Jahr 2019 deutlich zurückgegangen. Das liegt laut RB an den scheinbar dauerhaften schwachen Geburtenraten in China und somit einem schwächeren Wachstum im Bereich der Säuglingsnahrung.

Der außergewöhnlich hohe Gewinn im Jahr  2017 kommt aufgrund einmaliger Gewinne aus dem Verkauf seines Lebensmittelgeschäftes und einer kürzlichen US-Steuerreform zustande. Der bereinigte Gewinn beträgt ca. 2000 Mio GBP, somit ein Wachstum von 7%.

Dividendenentwicklung und Ausschüttungsquote:

 

 

 

 

Auch die Dividendenentwicklung von Reckitt Benckiser ist durch die Käufe und Verkäufe beeinflusst. Wenn die Dividenden von dem Verkauf 2014 bereinigt wird, hat RB ihre Dividende seit 18 Jahren gesteigert. 

Leider kann RB auch nicht mit dem Dividendenwachstum überzeugen. Das durchschnittliche Wachstum der letzten 10 Jahre beträgt 4,5% und auf 3 Jahren gerechnet nur 2,88%. Dabei ist die bereinigte Ausschüttungsquote immer bei ca. 50%. 

Piotroski F-Score von Reckitt Benckiser

Aktienanalyse Reckitt Benckiser; Piotroski F-Score
Der aktuelle F-Score von Reckitt Benckiser am 16.05.2020

 

Der F-Score gibt Aufschluss über die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens. Dabei ist der aktuelle F-Score durch den Bilanz technische hohen Verlust 2019 leicht verzerrt. Es ergibt sich ein Score von 5/9 Punkten.  Dabei ist 5/9 noch ein durchschnittlicher Score, da der Median bei 6/9 Punkten liegt. 

 

Fairer Wert im Rahmen der Aktienanalyse Reckitt Benckiser

innerer Wert Reckitt Benckiser Aktienanalyse
Meine Einschätzung zum inneren Wert von RB

 

Da Reckitt Benckiser in Pfund bilanziert, habe ich meine Discounted Cashflow Analyse auch mit britischen Pfund durchgeführt. Somit komme ich zu einem fairen Wert pro Aktie von 52£. Daher wäre die Aktie am 16.05.2020 bei einem Kurs von 72£ überbewertet. Bis zum fairen Wert kommt somit ein Kurspotential von -27% zustande. 

Erläuterung der Berechnung:

Grundsätzlich habe ich in meiner Analyse mit einem Abzinsungsfaktor/Renditeerwartung von 8% gerechnet. Bei RB gehe ich von keiner extrem Umsatzsteigerung aus, dafür aber auch wenig Risiko. Daher eine konservative Rechnung mit 8%, somit aber noch mehr als der Markt.

Außerdem sind in den Jahresüberschüsse aus den Jahren 2017 und 2019 die Käufe und Verkäufe zu berücksichtigen. Daher ist es dort wichtig mit den oben erwähnten bereinigten Jahresüberschüssen zu rechnen. 

Fazit zur Aktienanalyse von Reckitt Benckiser 

Ich finde das Unternehmen super für jeden langfristigen Buy and Hold Investor. Mir gefällt das fokussierte Produktportfolio und die Branchen überdurchschnittliche Margen. Negativ ist das schwächelnde Bevölkerungswachstum in China und Abhängigkeit der einzelnen Marken ihres Portfolios.
 
Bei der aktuellen Bewertung wäre ich dennoch vorsichtig, da das Unternehmen doch relativ hoch bewertet ist. Jeder Investor oder potentielle Investor sollte die Entwicklung der Babynahrung auf dem asiatischen Markt im Blick behalten. 
 
Dennoch bin ich überzeugt von der Unternehmensstrategie und dem Konzept. Daher werde ich mir das Unternehmen bei dem passenden Preis in einer ersten Tranche in mein Depot holen!
 

Schreibe einen Kommentar